Menü

URBAN PRIOL

... am 28.Oktober beginnt wegen der Landtagswahl erst um 19:30 Uhr.

Bis dahin gibt es bestimmt schon aussagekräftige Hochrechnungen.

Aktueller kann sein Programm nicht sein.

A U S V E R K A U F T

Als nächstes sehen Sie:

 

infobild
 

mit freundlicher Unterstützung

von:

 

 

          

  

 

 

Fr, 19.10.2018 20:00:00

Peter Finger, Wolfgang Stute, Thomas Roth

'Night of Strings'

Tickets und Details





Erleben Sie die Night of the Strings mit Peter Finger, Wolfgang Stute und Thomas Roth, ein grandioses und seltenes Vergnügen.
An Peter Finger kommt wohl niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig für akustische Gitarrenmusik interessiert. Peter Finger genießt bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist, die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Eine Wertschätzung, der man sich gerne anschließt, hat man auch nur eine einzige seiner bislang 16 Plattenproduktionen gehört. Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus; gefeierte Auftritte in Europa, USA, Japan etc. markieren nur einige musikalische Meilensteine dieses außergewöhnlichen Künstlers.
Gitarrist Wolfgang Stute hat lange mit Heinz Rudolf Kunze gearbeitet und ist ein brillanter, stilvariabler Musiker, der auch eine Vorliebe zur Percussion hat. In Rödermark ist er bekannt als Mitglied der Flamencogruppe „Tierra“, die mehrfach beim AZ zu Gast war.  In diesem Programm werden seine relaxten Kompositionen von Flamenco bis leicht angejazztem Easy Listening von Roths Keyfiddle, auch Nyckelharpa genannt, begleitet – eine völlig neue Klang-Atmosphäre ensteht.
Roth gilt als einer der weltbesten Nyckelharpa-Virtuosen. Er hat einen ureigenen Spielstil auf diesem Instrument geschaffen. Seine eher treibend groovig folkig und klassisch inspirierten Kompositionen bekommen durch Stutes offenes, sphärisches und ebenfalls virtuoses Gitarrenspiel ihrerseits ein neues Ausgehgewand. Eine wunderschöne, spannende Reise um die Welt und ihre Stile. Man darf gespannt sein. Sie überzeugen nicht nur durch technische Perfektion und souveränes Zusammenspiel, sondern auch durch ihre ungebrochene Spielfreude. Eine solche Formation gibt es kein zweites Mal.